Trischen

Lediglich im Sommer hält sich auf der Insel Trischen, die in der Nordsee vor der Meldorfer Bucht liegt, einem Teil der Dithmarscher Küste, ein Vogelwart auf, ansonsten ist sie vollkommen unbewohnt und gehört ganz allein den Vögeln und der Natur. Um diese Natur mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer nicht zu zerstören, sind auf Trischen auch kurzzeitige Besuche nicht erlaubt.

Dafür besuchen aber umso mehr Vögel die Insel: Jedes Jahr lassen sich Hunderttausende Zugvögel hier nieder, um sich vor ihrer langen Reise mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, die sie in der reichen Vegetation von Trischen finden. Zahlreiche Gänsearten wie etwa die Brandgans und ebenso Schnepfenvögel wie der Alpenstrandläufer schätzen die Abgeschiedenheit der Insel, um sich in Ruhe auf ihren Zug vorzubereiten. Ständige Inselbewohner sind mehrere Seeschwalbenarten sowie verschiedene Möwen. Silber-, Herings- und Lachmöwen nisten und brüten meist in großen Kolonien und ziehen ihre Jungen auf.

Das nordsee* Urlaubsmagazin beinhaltet viele Urlaubs- und Ausflugstipps, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und alle wichtigen Informationen über Inseln, Halligen und Festlandsorte und erzählt viele spannende Geschichten.

Kostenlos bestellen über alleziele.de

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB