Gröde

Bis zu 100-mal im Jahr wird Gröde überflutet, denn Gröde ist keine gewöhnliche Nordseeinsel, sondern eine Hallig. Sie ist also nicht eingedeicht wie die Inseln, dafür stehen die Häuser auf künstlich aufgeschütteten Hügeln, den Warften, und sind damit vor der Flut geschützt. Auf Gröde sind das die Knudtswarft mit lediglich vier Häusern und die Kirchwarft mit dem Schulhaus und der kostbar ausgestatteten Kirche St. Margarethen. Ansonsten herrschen hier mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer die pure Natur mit zahlreichen Meeres- und Zugvögeln, die hier rasten und nisten, sowie die enormen Kräfte der Nordsee mit ihren brausenden Fluten.

Wo sonst, wenn nicht auf dieser einsamen Hallig Gröde, können Feriengäste dem üblichen Alltag entfliehen und sich inmitten derart faszinierender Natur erholen! Die Gröder vermieten gemütliche Ferienwohnungen und heißen jeden einzelnen Gast, der mit dem Ausflugsschiff vom Hafen Schlüttsiel herüberkommt, ganz persönlich willkommen– wie könnte es auch anders sein bei gerade mal 17 Einwohnern.

Das nordsee* Urlaubsmagazin beinhaltet viele Urlaubs- und Ausflugstipps, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und alle wichtigen Informationen über Inseln, Halligen und Festlandsorte und erzählt viele spannende Geschichten.

Kostenlos bestellen über alleziele.de

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB