Koos

Als größte Insel des Greifswalder Bodden liegt Koos nördlich von Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern und ist Teil des Naturschutzgebiets Koos, Kooser See und Wampener Riff. Im Mittelalter siedelten Slawen auf der einst üppigen Waldinsel, die dort auch eine Burg errichteten und den Wald rodeten. Später wurde das Gelände als Weideland genutzt, so zum Teil auch heute noch. Ansonsten besteht die Vegetation hauptsächlich aus Röhricht sowie Salz- und Feuchtwiesen, die vielen Meeresvögeln als reichhaltige Nahrungsquelle dienen.

Vom Mesekenhagener Ortsteil Groß Karrendorf aus gelangt man über den schmalen Inselweg bis zu der etwa 772 ha großen Ostseeinsel, die nur wenige Meter aus dem Wasser herausragt und allein durch den Beek, eine sehr schmale Wasserstraße, vom Festland getrennt ist. Allerdings ist die Straße auf Koos für die Weiterfahrt gesperrt, doch vom Damm aus eröffnet sich ein herrlicher Blick über die Feuchtwiesen, und mit dem Fernglas kann man dabei auch etliche Vögel beobachte

Das neue ostsee* Magazin präsentiert die schönsten Landschaften an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins und in der Holsteinischen Schweiz. Vielseitig, spannend, mit neuen Reizen und Impressionen macht das Magazin Lust auf erlebnisreiche Tage am Meer. Erfahren Sie die schönsten Ideen für Ihren Urlaub und lesen Sie spannende Reportagen.

Kostenlos bestellen über alleziele.de

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB