Heuwiese

Die westlich von Rügen gelegene flache Heuwiese im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist aus einem Windwattgebiet entstanden und wurde zunächst als Viehweide genutzt, daher auch ihr Name. Heute ist die 14 ha große Ostseeinsel eine reine Vogelschutzinsel. Sie liegt am nördlichen Rand des Kubitzer Bodden, wo sie zeitweilig auch fast vollkommen von der Ostsee überflutet wird. Dadurch gedeihen ihre typischen Salzwiesen und feuchten Grasgebiete, die vielen Meeresvögeln als wertvolle Nahrungsquelle dienen. Entsprechend lassen sich Schwäne, Möwen und Seeschwalben auf der Heuwiese nieder, und das nicht nur zur Futtersuche, sondern auch um ungestört zu nisten und zu brüten.

Außerdem ist die Heuwiese auch für Kormorane und zahlreiche Entenvögel ein ideales Brutgebiet. Das Besondere an der Kormorankolonie ist, dass sie – die eigentlich Baumbrüter sind – hier auf der Heuwiese ihre Nester am Boden bauen und dort brüte

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB