Greifswalder Oie

Den markanten achteckigen Leuchtturm kennt man von einer 45-Cent-Briefmarke aus dem Jahr 2004. Wie die Insel, auf der er steht, heißt er Greifswalder Oie, wurde bereits zu Anfang des 19. Jh.s errichtet und ist 49 m hoch. Sein Leuchtfeuer ist das stärkste in der gesamten Ostsee.

Die Insel liegt etwa 12 km nördlich von Usedom und 10 km südöstlich von Rügen und ist ein Relikt der Eiszeit, als sich hier skandinavische Gletscher befanden. Nach Abschmelzen der Gletscher blieb das abgelagerte Gestein, vor allem Granit, als Insel erhalten. Ansonsten erinnert hier auf der östlichsten deutschen Ostseeinsel in der Pommerschen Bucht nichts mehr an die Eiszeit, ist doch die 54 ha große Greifswalder Oie einer der sonnenreichsten Orte in ganz Deutschland. Runde 2000 Stunden lacht hier jährlich die Sonne vom Himmel und lässt eine wunderbare Vegetation gedeihen, die vielen Vögeln und anderen Tieren als Lebensraum dient. Die gesamte Insel steht unter Naturschut

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB