Lütje Hörn

Zu den Ostfriesischen Inseln gehören nicht nur die bekannteren, weil bewohnten Inseln wie Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum, sondern auch einige unbekanntere, nicht bewohnte Eilande in der Nordsee. Eines davon ist die Sandbank Lütje Hörn, sie liegt etwa 4 km südöstlich von Borkum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, wandert aber getrieben von der Kraft der Gezeiten stetig weiter nach Südosten. So hat sich ihre Landmasse allein zwischen 1961 und 1999 um gute 600 m verschoben. Zudem wird Lütje Hörn durch den Sandabtrag auch kontinuierlich kleiner.

Silbermöwen, Heringsmöwen, Eiderenten, Austernfischer und zahlreiche weitere Seevögel nisten und brüten auf Lütje Hörn und nutzen die großen Primärdünenfelder und das Watt als Nahrungsquellen. Um die Vögel nicht zu stören und ihre natürliche Umgebung nicht zu beeinträchtigen, darf die Insel nur mit Sondergenehmigung betreten werde

Die Broschüre ist Gastgeberverzeichnis und Urlaubsmagazin zugleich: Neben zahlreichen Ferienunterkünften wartet das Heft mit vielen Informationen aus dem Feriengebiet auf. Ob zum Thema Radfahren auf der Internationalen Dollard Route und Deutschen Fehnroute oder Informationen zum Naturerlebnis mit Paddel & Pedal: das alles findet sich in dem Heft ebenso wieder wie Informationen über Museen, Mühlen, Ausflugsziele, Angelreviere oder Veranstaltungen.

Kostenlos bestellen über alleziele.de

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB