Langlütjen II

Ebenso wie die Nachbarinsel Langlütjen I liegt auch Langlütjen II in der Wesermündung. Beide Inseln wurden im 19. Jh. im Wattenmeer der Nordsee künstlich aufgeschüttet, um mit den darauf errichteten militärischen preußischen und kaiserlichen Forts die Häfen von Bremen und Bremerhaven zu schützen, und sind heute in Privatbesitz. Während Langlütjen I durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, liegt Langlütjen II – oval und etwa 17.000 m² groß – etwa 2 km weiter draußen und ist nur per Boot bzw. bei Niedrigwasser zu Fuß durch das Watt erreichbar.

Die aus Ziegelsteinen gemauerte Befestigungsanlage von Langlütjen II mit ihren gut erhaltenen gewölbten Kasematten wurde im Dritten Reich auch als provisorisches Konzentrationslager genutzt, heute ist sie ein geschütztes Baudenkmal. Bald soll auf der Insel ein geplantes Hotel Urlauber anlocken, die einerseits den Blick aufs Watt genießen möchten und andererseits das rege Treiben der großen Weserhäfen beobachten wolle

Die Broschüre ist Gastgeberverzeichnis und Urlaubsmagazin zugleich: Neben zahlreichen Ferienunterkünften wartet das Heft mit vielen Informationen aus dem Feriengebiet auf. Ob zum Thema Radfahren auf der Internationalen Dollard Route und Deutschen Fehnroute oder Informationen zum Naturerlebnis mit Paddel & Pedal: das alles findet sich in dem Heft ebenso wieder wie Informationen über Museen, Mühlen, Ausflugsziele, Angelreviere oder Veranstaltungen.

Kostenlos bestellen über alleziele.de

 

© 2014 by more virtual agency, alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum | AGB